Facebookauftritt des ASV Cham
Infos zu KISS
BLSV
BSJ Cham
Integration durch Sport
Werbung

KISS - Kindersportschule Bayern

Die Kindersportschule des ASV Cham ist die erste im gesamten ostbayerischen Raum und wurde im Jahr 2009 gegründet. Was anfangs als großes Abenteuer begann, hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Vereins- und Stadtleben entwickelt.

Aktuell (Stand:Januar 2018) üben Woche für Woche mehr als 150 Kinder in den Räumlichkeiten des größten Breitensportvereins des Landkreises, wobei fortlaufend neue Kinder dazu stoßen.

Mit der Betreuung von weiteren rund 160 Kindern bei Kooperationspartnern - der Großtageskinderstätte "Die kleinen Wichtel", dem Kindergarten St. Josef, der Bildungsstätte St. Gunther, der Chamer Grundschule sowie der Johann-Brunner-Mittelschule - zählt die KiSS Cham zu den bestbesuchtesten Sportschulen Bayerns.

KiSS vom Basketballfieber gepackt

Der Leistungsfaktor gewinnt in unserer heutigen Gesellschaft zunehmend mehr an Stellenwert und bestimmt bereits in jungen Jahren sowohl unseren Lebensstil als auch die Denkweise: Leistung im Beruf, in der Schule oder insbesondere im Sport. Trotz alledem sollte man andere Faktoren wie Spaß am Sport, Bewegungsentwicklung und Talentförderung bei Kindern nicht aus den Augen verlieren. Deshalb hat es sich die Kindersportschule des ASV Cham zur Aufgabe gemacht, den Kindern in vier aufeinander aufbauenden Ausbildungsstufen nicht nur gesundheitliche, soziale und psychische Aspekte vor Augen zu führen, sondern ihnen zudem ein möglichst breites Spektrum an Sportarten anzubieten, um durch neue Erfahrungen die für sich passende Disziplin zu finden.

Derzeit dürfen die Mitglieder der KiSS-Stufen 3 und 4 beim Themenbereich „Basketball“ ihr Geschick mit dem orangen Leder unter Beweis stellen.

Während zu Beginn des neuen Aufgabenbereichs den meisten Kindern der Umgang mit dem Ball noch schwerfiel, konnten dank abgestimmter Trainingsplanungen und Stundeninhalte der Übungsleiter bereits im Laufe der ersten Einheiten große Fortschritte erzielt werden.

Richtiges Prellen, Ballhandling, Dribbling im Laufen, Würfe auf den Korb, aber auch das allgemeine Spielverständnis zählen dabei zu den Trainingsschwerpunkten jeder Übungsstunde. So ist es vor allem Aufgabe der Kursleiter, strukturierte und aufeinander aufbauende Übungsreihen zu entwickeln, um Dribbling, Passspiel sowie Wurfgenauigkeit der Kinder voranzutreiben und im gleichen Zug während den Stationen den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen. Beide Stufen werden sich hinsichtlich des Lehrplans in den kommenden Übungsstunden sogar noch mit der Hinführung des Korblegers befassen.

 

 

KiSS erhält neue Shirts

Nach langem Warten sind nun endlich die neuen ASV CHAM KiSS-Shirts eingetroffen. Mit seiner auffälligen roten Farbe spiegelt das Trainingsshirt der Marke Puma nicht nur die Vereinsfarben wieder, sondern bringt gleichzeitig die Zugehörigkeit der Kinder zu einer der größten Sportschulen Bayerns zum Ausdruck. Komm vorbei und probier die neuen KiSS-Trainingsshirts gleich an! Damit punktest du garantiert in jeder Unterrichtsstunde.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns noch einmal bei FREY Sport und der Stickerei Tischler für die gelungene Neuauflage unseres KiSS-Shirts bedanken.

 

KiSS lernt Umgang mit dem Handball

Die Teilnehmer der Kindersportschule des ASV Cham dürfen sich Monat für Monat auf ein neues Sportthema freuen. Der Grundgedanke dabei ist, den Kindern in vier aufeinander aufbauenden Ausbildungsstufen nicht nur gesundheitliche, soziale und psychische Aspekte vor Augen zu führen, sondern ihnen gleichzeitig ein möglichst breites Spektrum an Sportarten anzubieten, um durch neue Erfahrungen die für sie passende Disziplin zu finden. Derzeit dürfen die Mitglieder der KiSS-Stufen 3 und 4 mit Fokus auf dem Bereich „Handball“ ihr Geschick beim Torwurf unter Beweis stellen.

Dabei geben sich die Übungsleiter stets große Mühe, um den Kindern, sowohl in technischer als auch in spielerischer Hinsicht, von Stunde zu Stunde immer neue und aufregende Inhalte zu vermitteln. „Keine Stunde ist wie die andere. Wir greifen zwar immer die vorausgegangenen Übungen und das Erlernte auf, versuchen jedoch die Fähigkeiten der Kinder jedes Mal aufs Neue weiter auszubauen“, so KiSS-Leiter Breu. Ballverlegestaffeln, vielfältige Wurfspiele, Ligenwettbewerbe sowie Zielwurf-, Pass,- und Dribblingübungen stehen derzeit an der Tagesordnung der Unterrichtsstunden, um den Nachwuchssportlern erste Einblicke in den Handballsport zu ermöglichen. In den folgenden Stunden sind für beide Stufen sogar noch das Erlernen des Sprungwurfes wie auch die Hinführung zum ersten Handballspiel vorgesehen.

 

KiSS übt an der Platte

Knallharte Aufschläge, temporeiche Ballwechsel und angeschnittene Zuspiele - alles Indikatoren einer aufregenden Tischtennisbegegnung. Doch bislang ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und früh übt sich, wer später einmal sportlichen Erfolg ernten möchte. Deswegen gab die ASV Cham KiSS ihren Kindern die Chance, sich in den letzten Wochen an der Tischtennisplatte auszuprobieren, um möglicherweise versteckte Talente ans Licht zu bringen.

Zu Beginn erwartete die Kinder eine umfassende Ballgewöhnungsphase mit Einführung in den Aufbau der Tischtennisplatte samt Netzgarnitur, die Schlägerhaltung und den Umgang mit dem weißen, vier Zentimeter großen Zelluloid-Ball. Vielen der Teilnehmer fiel das Ballhandling am Anfang noch sichtbar schwer, waren sie doch generell das Üben mit etwas größeren Bällen und Sportgeräten gewohnt. Balltransportstaffeln, Aufschlagspiele und leichte Zuspielübungen über das Tischnetz brachten die Kinder von Mal zu Mal weiter voran und die Feinmotorik verbesserte sich zunehmend.

Voller Stolz können die Kinder und ihre Übungsleiter auf den vergangenen Tischtennis-Block blicken. War diese Sportart auch sehr mit Konzentration und Präzision verbunden, so gaben alle Mitglieder in der Übungsstunde stets ihr Bestes und sind nun, bewaffnet mit dem Tischtennisschläger in der Hand, gewappnet für zukünftige Ping-Pong-Schlachten gegen Geschwister und Freunde.

 

ASV-KiSS versucht sich im Pritschen und Baggern

Möglichst viele verschiedene Disziplinen, sportliche Eindrücke und ein freundliches Miteinander – so lautet das Motto, mit dem die Kindersportschule des ASV Cham seit vielen Jahren magnetisiert.

In den Stufen 3 und 4 der Kindersporteinrichtung steht die Unterrichtsorganisation ganz im Zeichen des sog. "Sportartenkarussells". Hier erhalten die Kinder anhand mehrwöchiger Trainingsblöcke Einblick in verschiedenste Sparten, um für sich die jeweils passende Sportart zu finden. Momentan versuchen sich die KiSS-Kinder im Volleyballspiel und gehen dabei mit enormer Begeisterung ans Werk. Während zu Beginn des neuen Aufgabenbereichs den meisten Kindern der Umgang mit dem Volleyball noch schwerfiel, konnten im Laufe der letzten Übungseinheiten dank wohlüberlegter und abgestimmter Trainings­planungen der Übungsleiter bereits große Fortschritte erzielt werden.

Ob Aufschlagen, Pritschen, Baggern oder den Ball in der Luft halten, die Kursleiter der unterschiedlichen Stufen stellen für die Kinder von Stunde zu Stunde eine Vielzahl von Übungsstationen und Spielen bereit, um an ihren Techniken und Fähigkeiten zu feilen. Dabei geht es jedoch nicht primär darum, hochgewachsen zu sein oder einen harten Aufschlag zu beherrschen, sondern darum, Spaß an der Sache zu haben und spielerisch die Grundfertigkeiten zu erlernen.


 

An die Schläger, fertig...LOS!

Überraschte Kinderaugen blickten auf die Hände der Übungsleiter, als diese mit mehreren, seltsam gebogenen Stöcken, aus dem Geräteraum der Zweifachturnhalle in Cham auf die Jungen und Mädchen der Stufe 3 und 4 zugingen. Bald wurde ihnen jedoch klar, was die kommenden Wochen für sie bereithielten: Schnelles Dribbeln, genaue Ballführung, geschicktes Schlägerwechseln und präzises Schießen un, einfach alles was das Hallenhockeyspiel so interessant macht.

Zu Beginn begaben sich viele der jungen KiSS-Teilnehmer auf unbekanntes Terrain, als sie den Hockeyschläger zum ersten Mal in den Händen hielten. Viel damit anzufangen wussten die Kinder jedoch noch nicht. Es war also notwendig, mit einer Einführung und Schulung der Basics anzufangen: Wie hält man so einen Schläger überhaupt? Welche Techniken hat man zur Verfügung, ihn zu greifen und den Ball zu treffen? Wie schießt man eigentlich? Es folgten Übungen zur Verbesserung des Dribbelns, beispielsweise das Führen des Balles um Hütchen herum, sowie des Passens und Schießens. Dabei ist es besonders wichtig, eine hohe Genauigkeit an den Tag zu legen, denn in den verschiedensten Wettbewerben, die die KiSS zwischen den Kindern veranstaltete, wollte schließlich jeder gewinnen.

Da Hallenhockey aber kein Einzelsport ist, wurde von den Übungsleitern darauf geachtet, möglichst viele Teamspiele zu machen, um das Gemeinschaftsgefühl zwischen den Kindern zu stärken und zu fördern. Dabei ist es wichtig, gruppentaktische Verhaltensweisen in Offensive und Defensive einzustudieren, um als Kollektiv an den Aufgaben zu wachsen. Nichtsdestotrotz sollte bei all dem Üben der Spaß aber weiterhin an erster Stelle stehen und so wurde den Kindern mit abwechslungsreichen Spielen viel Freude bereitet, wie z.B. mit dem Umschießen von Kegeln als kleinen Wettbewerb und einer aufwendig konstruierten Hockey-Minigolfanlage.

Parkour - Überwinde die Hindernisse

Auch im neuen Jahr glänzt die Kindersportschule mit einem neuen Angebot für die Kinder der Stadt und des gesamten Landkreises. Den Start macht dabei die Trendsportart „Parkour“, die den Kindern der KiSS Stufen 3 und 4 nicht nur läuferisch, sondern auch koordinativ einiges abverlangt.

Bei Parkour handelt es sich um eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Deshalb haben sich die Übungsleiter der Chamer Kindersporteinrichtung Woche für Woche neue Bewegungslandschaften mit unzähligen Hindernissen ausgedacht, um die koordinativen Fähigkeiten der Kinder jedes Mal aufs Neue durch unbekannte und ansprechende Hallenläufe zu fördern. Das Hauptaugenmerk bei dieser Sportdisziplin liegt für den Parkourläufer darin, sich selbständig seinen eigenen Weg durch den Raum zu bestimmen und dabei zu versuchen, sich in den Weg stellende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen so spektakulär wie möglich zu überwinden. Somit werden Grundlagen aus den Bereichen Springen, Laufen, Klettern und Balancieren vereint und nach individuellem Geschmack umgesetzt.

Nach anfänglichen Aufwärmspielen und Geschicklichkeitsübungen, wie z. B. Trampolinspringen oder das Balancieren auf Langbänken, wurden die KiSS-Kinder von den Trainern in die Laufhindernisse eingewiesen. Dabei wurden ihnen nicht nur verschiedene Möglichkeiten an die Hand gegeben, wie die Hürden zu überqueren sind, sondern erhielten darüber hinaus stets ausreichend Zeit, um sich mit den   Laufbarrieren vertraut zu machen. Ziel einer jeden Stunde war das Absolvieren einer selbstgewählten Strecke, die den anderen Teilnehmern präsentiert wurde. Der Kreativität war somit keinerlei Grenzen gesetzt, denn allein Bewegungsfluss, Körperkontrolle und Spaß standen dabei im Mittelpunkt.

 

powered by RM-Medienagentur