Facebookauftritt des ASV Cham
Infos zu KISS
BLSV
BSJ Cham
Integration durch Sport
Werbung

KISS - Kindersportschule Bayern

Die Kindersportschule des ASV Cham ist die erste im gesamten ostbayerischen Raum und wurde im Jahr 2009 gegründet. Was anfangs als großes Abenteuer begann, hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Vereins- und Stadtleben entwickelt.

Aktuell (Stand:Januar 2018) üben Woche für Woche mehr als 150 Kinder in den Räumlichkeiten des größten Breitensportvereins des Landkreises, wobei fortlaufend neue Kinder dazu stoßen.

Mit der Betreuung von weiteren rund 160 Kindern bei Kooperationspartnern - der Großtageskinderstätte "Die kleinen Wichtel", dem Kindergarten St. Josef, der Bildungsstätte St. Gunther, der Chamer Grundschule sowie der Johann-Brunner-Mittelschule - zählt die KiSS Cham zu den bestbesuchtesten Sportschulen Bayerns.

KiSS übt an der Platte

Knallharte Aufschläge, temporeiche Ballwechsel und angeschnittene Zuspiele - alles Indikatoren einer aufregenden Tischtennisbegegnung. Doch bislang ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und früh übt sich, wer später einmal sportlichen Erfolg ernten möchte. Deswegen gab die ASV Cham KiSS ihren Kindern die Chance, sich in den letzten Wochen an der Tischtennisplatte auszuprobieren, um möglicherweise versteckte Talente ans Licht zu bringen.

Zu Beginn erwartete die Kinder eine umfassende Ballgewöhnungsphase mit Einführung in den Aufbau der Tischtennisplatte samt Netzgarnitur, die Schlägerhaltung und den Umgang mit dem weißen, vier Zentimeter großen Zelluloid-Ball. Vielen der Teilnehmer fiel das Ballhandling am Anfang noch sichtbar schwer, waren sie doch generell das Üben mit etwas größeren Bällen und Sportgeräten gewohnt. Balltransportstaffeln, Aufschlagspiele und leichte Zuspielübungen über das Tischnetz brachten die Kinder von Mal zu Mal weiter voran und die Feinmotorik verbesserte sich zunehmend.

Voller Stolz können die Kinder und ihre Übungsleiter auf den vergangenen Tischtennis-Block blicken. War diese Sportart auch sehr mit Konzentration und Präzision verbunden, so gaben alle Mitglieder in der Übungsstunde stets ihr Bestes und sind nun, bewaffnet mit dem Tischtennisschläger in der Hand, gewappnet für zukünftige Ping-Pong-Schlachten gegen Geschwister und Freunde.

 

 

 

ASV-KiSS versucht sich im Pritschen und Baggern

Möglichst viele verschiedene Disziplinen, sportliche Eindrücke und ein freundliches Miteinander – so lautet das Motto, mit dem die Kindersportschule des ASV Cham seit vielen Jahren magnetisiert.

In den Stufen 3 und 4 der Kindersporteinrichtung steht die Unterrichtsorganisation ganz im Zeichen des sog. "Sportartenkarussells". Hier erhalten die Kinder anhand mehrwöchiger Trainingsblöcke Einblick in verschiedenste Sparten, um für sich die jeweils passende Sportart zu finden. Momentan versuchen sich die KiSS-Kinder im Volleyballspiel und gehen dabei mit enormer Begeisterung ans Werk. Während zu Beginn des neuen Aufgabenbereichs den meisten Kindern der Umgang mit dem Volleyball noch schwerfiel, konnten im Laufe der letzten Übungseinheiten dank wohlüberlegter und abgestimmter Trainings­planungen der Übungsleiter bereits große Fortschritte erzielt werden.

Ob Aufschlagen, Pritschen, Baggern oder den Ball in der Luft halten, die Kursleiter der unterschiedlichen Stufen stellen für die Kinder von Stunde zu Stunde eine Vielzahl von Übungsstationen und Spielen bereit, um an ihren Techniken und Fähigkeiten zu feilen. Dabei geht es jedoch nicht primär darum, hochgewachsen zu sein oder einen harten Aufschlag zu beherrschen, sondern darum, Spaß an der Sache zu haben und spielerisch die Grundfertigkeiten zu erlernen.


 

An die Schläger, fertig...LOS!

Überraschte Kinderaugen blickten auf die Hände der Übungsleiter, als diese mit mehreren, seltsam gebogenen Stöcken, aus dem Geräteraum der Zweifachturnhalle in Cham auf die Jungen und Mädchen der Stufe 3 und 4 zugingen. Bald wurde ihnen jedoch klar, was die kommenden Wochen für sie bereithielten: Schnelles Dribbeln, genaue Ballführung, geschicktes Schlägerwechseln und präzises Schießen un, einfach alles was das Hallenhockeyspiel so interessant macht.

Zu Beginn begaben sich viele der jungen KiSS-Teilnehmer auf unbekanntes Terrain, als sie den Hockeyschläger zum ersten Mal in den Händen hielten. Viel damit anzufangen wussten die Kinder jedoch noch nicht. Es war also notwendig, mit einer Einführung und Schulung der Basics anzufangen: Wie hält man so einen Schläger überhaupt? Welche Techniken hat man zur Verfügung, ihn zu greifen und den Ball zu treffen? Wie schießt man eigentlich? Es folgten Übungen zur Verbesserung des Dribbelns, beispielsweise das Führen des Balles um Hütchen herum, sowie des Passens und Schießens. Dabei ist es besonders wichtig, eine hohe Genauigkeit an den Tag zu legen, denn in den verschiedensten Wettbewerben, die die KiSS zwischen den Kindern veranstaltete, wollte schließlich jeder gewinnen.

Da Hallenhockey aber kein Einzelsport ist, wurde von den Übungsleitern darauf geachtet, möglichst viele Teamspiele zu machen, um das Gemeinschaftsgefühl zwischen den Kindern zu stärken und zu fördern. Dabei ist es wichtig, gruppentaktische Verhaltensweisen in Offensive und Defensive einzustudieren, um als Kollektiv an den Aufgaben zu wachsen. Nichtsdestotrotz sollte bei all dem Üben der Spaß aber weiterhin an erster Stelle stehen und so wurde den Kindern mit abwechslungsreichen Spielen viel Freude bereitet, wie z.B. mit dem Umschießen von Kegeln als kleinen Wettbewerb und einer aufwendig konstruierten Hockey-Minigolfanlage.

Parkour - Überwinde die Hindernisse

Auch im neuen Jahr glänzt die Kindersportschule mit einem neuen Angebot für die Kinder der Stadt und des gesamten Landkreises. Den Start macht dabei die Trendsportart „Parkour“, die den Kindern der KiSS Stufen 3 und 4 nicht nur läuferisch, sondern auch koordinativ einiges abverlangt.

Bei Parkour handelt es sich um eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Deshalb haben sich die Übungsleiter der Chamer Kindersporteinrichtung Woche für Woche neue Bewegungslandschaften mit unzähligen Hindernissen ausgedacht, um die koordinativen Fähigkeiten der Kinder jedes Mal aufs Neue durch unbekannte und ansprechende Hallenläufe zu fördern. Das Hauptaugenmerk bei dieser Sportdisziplin liegt für den Parkourläufer darin, sich selbständig seinen eigenen Weg durch den Raum zu bestimmen und dabei zu versuchen, sich in den Weg stellende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen so spektakulär wie möglich zu überwinden. Somit werden Grundlagen aus den Bereichen Springen, Laufen, Klettern und Balancieren vereint und nach individuellem Geschmack umgesetzt.

Nach anfänglichen Aufwärmspielen und Geschicklichkeitsübungen, wie z. B. Trampolinspringen oder das Balancieren auf Langbänken, wurden die KiSS-Kinder von den Trainern in die Laufhindernisse eingewiesen. Dabei wurden ihnen nicht nur verschiedene Möglichkeiten an die Hand gegeben, wie die Hürden zu überqueren sind, sondern erhielten darüber hinaus stets ausreichend Zeit, um sich mit den   Laufbarrieren vertraut zu machen. Ziel einer jeden Stunde war das Absolvieren einer selbstgewählten Strecke, die den anderen Teilnehmern präsentiert wurde. Der Kreativität war somit keinerlei Grenzen gesetzt, denn allein Bewegungsfluss, Körperkontrolle und Spaß standen dabei im Mittelpunkt.

 

Erneut großer Spaß und Erfolg beim KiSS-Schwimmblock

Nahezu einen Pflichttermin im Programm der Kindersportschule des ASV Cham bildet der Schwimmblock der Stufen 3 und 4. Zwischen den Pfingst- und den Sommerferien fand aufgrund der fabelhaften Wetterlage wieder der beliebte Wassersportblock statt, bei dem die jungen Nachwuchsathleten ihr Können unter Beweis stellen durften. Dabei gingen alle Teilnehmer mit großem Eifer an die Sache und konnten bei heißen Temperaturen die facettenreichen Trainingseinheiten ihrer Übungsleiter voller Spiel und Spaß im kühlen Nass genießen.

 

Auch in diesem Jahr wollten unsere engagierten Lehrkräfte erneut möglichst vielen Kindern zu ihren Abzeichen verhelfen. Dafür standen sie allen Teilnehmern stets mit Rat und Tat zur Seite und trainierten mit ihnen fleißig in den einzelnen Schwimmeinheiten, um für die Prüfungsabnahme bestens vorbereitet zu sein. Neben sportlichen Disziplinen wie Streckenschwimmen, Ringe hochtauchen oder ein Sprung vom Dreimeterturm wurde auch die Kenntnis der Baderegeln geprüft.

Das geplante Vorhaben scheint der KiSS gut gelungen zu sein, denn in der vergangenen Woche konnten zum Abschluss vor den Ferien insgesamt erneut mehr als 20 Abzeichen ausgestellt werden. Nicht nur den Schwimmanfängern gratulierte man herzlich zu den ersten Erfolgen, auch einige fortgeschrittene Schwimmer durfte man zum Bestehen ihrer Freischwimmerabzeichens beglückwünschen. Dabei wurde noch einmal verdeutlicht, wie wichtig es sei, dass die Kinder in den kommenden Wochen fleißig weiterschwimmen und das Erlernte weiter verfeinern.

Neben dem herausragenden Engagement der Kinder gilt es vor allem den Übungsleitern, die sich stets um eine einwandfreie Betreuung bemühten, sowie der Stadt Cham für die Bereitstellung des Frei-/Hallenbades Dank auszusprechen.

 

 

KiSS beim Kinderbürgerfest 2017 in Cham mit von der Partie

Am Sonntag, den 02. Juli 2017, lud der Hauptorganisator Mittelbayerische Verlag KG alle Kinder der Region zum diesjährigen Kinderbürgerfest in Cham auf dem Gelände der Quadfeldmühle ein.

 

Alle zwei Jahre organisiert die Mittelbayerische Zeitung ein Fest für unsere Kleinsten, das vollständig im Zeichen der Kinder steht und garantiert keine Wünsche offenlässt. Einen Tag lang tummeln sich dort Clowns, es wird Theater gespielt, Vereine präsentieren Kunststücke und viele spannende Aktionen sowie Wettbewerbe warten nur darauf, von den Kindern in Anspruch genommen zu werden. Auch dieses Jahr waren zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten vor Ort, die sämtliche Kinderherzen höher­schlagen lassen.

Zu Beginn des Festes luden die Veranstalter zu einem gemeinsamen Familiengottesdienst unter freiem Himmel ein, der von einem Kinderchor musikalisch umrahmt wurde. Danach hieß es spielen, lachen, tanzen, basteln! Und das alles bei freiem Eintritt. Mehr als 30 unterschiedliche Vereine, Verkaufs­stände und andere Programmpunkte boten den Kindern die Möglichkeit, ganz im Mittelpunkt zu stehen und alles auszuprobieren, was das KiBü hergibt.

Auch die KiSS des ASV Cham war tatkräftig mit vor der Partie. Sowohl eine turnerische Bühnenpräsentation der Gruppe Pippi Langstrumpf aus der KiSS-Stufe 2 unter der Leitung von Trainerin Dagmar Peinelt als auch einen Stand mit unterschiedlichen Bewegungsstationen, wie z.B. Torwandschießen, Eierlauf, Bierkisten-Rennen oder Boccia, offeriert die Kindersporteinrichtung und trug somit zum spielerisch-sportlichen Unterhaltungsprogramm in der Quadfeldmühle bei.

Ferner bereicherten ein Kinderflohmarkt, bei dem die kleinen Besucher ihr Taschengeld aufbessern oder tolle Spielsachen erwerben konnten und diverse Essensstände, wie beispielsweise ein Süßigkeitenwagen oder ein Brezenkiosk das umfangreiche Angebot.

Doch das KiBü ist auch stets ein Fest von Kindern für Kinder und lebt von seinen Besuchern. Aus diesem Grund bedankt sich die Chamer Kindersportschule bei allen KiSS-Kindern, Besuchern, Mitwirkenden und Organisatoren für ihr großes Engagement, denn nur so konnte die Veranstaltung zu einem unvergesslichen Familientag werden.

 

KiSS-Kinder laufen beim Chamer Stadtlauf zur Höchstform auf

Am 25. Juni 2017 fand insgesamt bereits zum 17. Mal der Chamer Stadtlauf für alle Sportbegeisterten statt. Die Freizeitsportveranstaltung zählt zu den attraktivsten Laufevents unserer Region und begeistert jährlich mehrere hundert große als auch kleine Sportler. Auch die Kindersportschule des ASV Cham rührte für ihren Traditionsverein kräftig die Werbetrommeln. Unter dem stark besetzten Starterfeld befanden sich 15 Nachwuchssportler der ASV Cham Kindersport­schule, die ihr läuferisches Können und ihren Ehrgeiz im Vergleich zu ca. 200 anderen Startern unter Beweis stellen wollten.

 

Neben der Halbmarathon-Distanz und der Stadtlauf-Strecke über 7,3 km kannte das Event mehrere altersgerechte Laufetappen für Kinder und Jugendliche. Nach der Verteilung der Startunterlagen und der Vorbereitung für das Kräftemessen begann die Veranstaltung um 08.45 Uhr mit dem Jugendlauf der 10 bis 11-Jährigen über 1,7 km, gefolgt von den Jugendlichen im Altersbereich von 12-15 Jahren (2,2 km), die sich um 09.05 Uhr auf die Strecke begeben. Ebenfalls angeboten wurden eine 1,1 km lange Laufdistanz für Kinder, bei der für alle Mädchen um 09.30 Uhr und für die Knaben um 09.40 Uhr der Startschuss fiel, sowie ein Zwergerllauf von 150 m für die kleinsten Teilnehmer. Dabei begaben sich die Jahrgänge 2012/2013 um 10.30 Uhr (ohne Eltern) an die Startlinie, die Jahrgänge 2014 und jünger unter Beaufsichtigung der Eltern um 10.40 Uhr. Sowohl Start als auch Ziel bildete das Stadion an der Further Straße.

Die Kinder lieferten sich zahlreiche Kopf-an-Kopf-Rennen und erbrachten allesamt hervorragende Ergebnisse. In der Kategorie der jüngsten Teilnehmer platzierte sich unser KiSS-Zwergerl Anna Scheibeck auf dem zweiten Rang. Das KiSS-Kind Schreiner Maximilian konnte sich in seiner Altersklasse beim Kinderlauf den 3. Platz auf dem Siegertreppchen sichern. Einen ebenfalls hervorragenden 4. Platz belegte Vanessa Zalesky beim Jugendlauf über 2,2 km.

Im Ziel angekommen, konnten sich die Läufer mit kühlen Getränken und frischem Obst stärken und alle Kinder erhielten sowohl eine Urkunde als auch kleine Sachpreise als Dank für ihren sportlichen Einsatz. Natürlich durfte neben dem sportlichen Angebot auch die kulinarische Versorgung mit Kaffee, Kuchen, erfrischenden Getränken und Gegrilltem nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund möchte die KiSS noch einmal alle Organisatoren und freiwilligen Helfern zu einem gelungenen Sportfest sowie alle Sportler und Familien zu ihren tollen Leistungen beglückwünschen.

 

ASV-Kindersportschule erweitert Angebot um Kleinkindergruppe

Die Kindersportschule des ASV Cham hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2009 in Cham und Umgebung einen stolzen Namen gemacht und das zurecht. Die KiSS unterweist in ihren Übungsstunden Woche für Woche mehr als 160 vereinsinterne Nachwuchssportler und weitere ca. 160 Kinder in verschiedenen Kooperationen mit Kindergärten/-tagesstätten, Schulen und sonstigen Bildungs­einrichtungen und steht den Kindern bei ihrer sportlichen Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite.

 

In den Übungsstunden werden die Kinder angeregt individuelle Fähigkeiten zu entdecken, entsprechend einzusetzen und weiter zu entwickeln. Zu diesem Zweck treffen sich die Teilnehmer der unterschiedlichen KiSS-Klassen je nach Stufenzugehörigkeit ein- bis zweimal wöchentlich in den Sportanlagen des Vereins, um unter Anleitung qualifizierter Übungsleiter in der Gruppe zu hüpfen, zu klettern, zu springen, zu werfen, zu laufen, zu balancieren und gemeinschaftlich einen Einblick in verschiedenste Sportbereiche zu erlangen. Jedes Kind ist eine einzigartige Persönlichkeit mit eigenen Bedürfnissen, Vorlieben und Fertigkeiten und bedarf in jungen Jahren einem erhöhten Maß an Betreuung, um Sprache, Körperbewusstsein und soziale Aspekte zu erfahren und zu lernen.

Der Grundgedanke der Kindersportschule des ASV Cham besteht darin, den Kindern eine möglichst große Bandbreite an Sportarten zu offerieren, damit die Kinder von klein an eine individuelle und altersgerechte Förderung im Bewegungsbereich erhalten und eine für sich passende Sportart finden.

Dabei möchte sich der Verein möglichst früh einschalten und den Eltern weitestgehend unter die Arme greifen. Aus diesem Grund erweitert die Kindersporteinrichtung des ASV Cham ihr viergliedriges Stufensystem um eine Mutter-/Vater-Kind-Gruppe mit Namen „Hampelmännchen“ (Stufe 0) und ergänzt dadurch ihr bewährtes Schema der Stufen 1 bis 4 um eine Unterrichtsstunde für Kleinkinder im Alter von 1 bis 3 Jahren.

In drei aufeinander aufbauenden Trainingsphasen (Aufwärmen, Hauptteil, Abschlussspiel), finden die Teilnehmer viel Zeit und Ruhe zum spielerischen Üben von sportlichen und sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten. So stehen am Beginn einer jeden Einheit verschiedene Aufwärmspiele, um für Bewegung bei den kleinen Sportlern zu sorgen und sie auf bevorstehende Übungen und Belastungen vorzubereiten. Es folgt der Hauptteil, dessen vorrangige Ziele der Erwerb und die Förderung von koordinativen und funktionalen Grundfertigkeiten, wie z.B. Balancieren, Lauf- und Bewegungsschule sowie die Schulung der Feinmotorik und des Körpergefühls sind. Diese werden den Kursbesuchern in erster Linie mit Hilfe von Bewegungslandschaften, spielerischen Ganzkörper­kräftigungsübungen und Balance-Parcours vermittelt. Zum Stundenausklang rundet ein kleines Abschlussspiel die gesamte Übungs­einheit ab. Dieses soll den Kindern Spaß am Sport vermitteln und ihnen die Gelegenheit geben, ihrem Spieltrieb freien Lauf zu lassen.

powered by RM-Medienagentur