Facebookauftritt des ASV Cham
Infos zu KISS
BLSV
BSJ Cham
Integration durch Sport
Werbung
AOK Cham

KISS - Kindersportschule Bayern

Die Kindersportschule des ASV Cham ist die erste im gesamten ostbayerischen Raum und wurde im Jahr 2009 gegründet. Was anfangs als großes Abenteuer begann, hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Vereins- und Stadtleben entwickelt.

Aktuell (Stand:Mai 2018) üben Woche für Woche mehr als 160 Kinder in den Räumlichkeiten des größten Breitensportvereins des Landkreises, wobei fortlaufend neue Kinder dazu stoßen.

Mit der Betreuung von weiteren rund 160 Kindern bei Kooperationspartnern - der Großtageskinderstätte "Die kleinen Wichtel", dem Kindergarten St. Josef, der Behindertenbildungsstätte St. Gunther, der Chamer Grundschule, dem Sonderförderzentrum Cham/Mitterdorf sowie der Johann-Brunner-Mittelschule - zählt die KiSS Cham zu den bestbesuchtesten Sportschulen Bayerns.

ASV Cham KiSS wartete in Ferienfreizeit mit vielen Highlights auf

Die alljährliche Sommerferienfreizeit der ASV Cham Kindersportschule ist mittlerweile zu einem unverzichtbaren Angebot der Chamer Freizeitgestaltung geworden. In neun Tage passierten über 200 Kinder der Region die Tore des Sportvereins, um mit den Übungsleitern zu basteln, zu spielen und interessante Ausflüge in Angriff zu nehmen. Während der gesamten Zeit wurden die Kinder in einer Ganztagesangebot von 7.30-16.30 Uhr durch qualifiziertes Person betreut, beaufsichtigt und unterstützt sowie während des Tages mit drei Mahlzeiten sorglos verköstigt.

Nachdem Präsidentin Christine Gabriel beim „Basteln mit Tine“ die KiSS-Ferienbetreuung am Montagmorgen eingeleitet hatte, ging es für die Jungen und Mädchen am Nachmittag zu einem Minigolfturnier in den Bad Kötztinger Kurpark, wo sie den Golfschläger schwingen und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. Am Folgetag schnürten alle Teilnehmer ihre Wanderschuhe und erklommen, zusammen mit ASV-Vizepräsident Heinz Lommer, den Gipfel des Osser. Nach der Feiertagspause startete man ganz entspannt mit einem Ausflug zur Further Waldbühne, wo sich die Kinder bei der Aufführung „Das Dschungelbuch“ berieseln lassen und die Autogramme der Darsteller ergattern konnten, ehe der Tag bei Akrobatik- und Gemeinschaftsspielen seinen Ausklang fand. Die Woche endete sportgeladen mit einem spannenden Geländespiel in der Chamer Quadfeldmühle und einer KiSS-Olympiade, bei der alle Teilnehmer eine Urkunde für ihre Anstrengungen erhielten.

Auch in der zweiten Ferienbetreuungswoche standen ganze fünf Tage voller Spiel, Spaß und Spannung mit vielen abwechslungsreichen Programmhighlights auf dem Plan. Hat man sich am Montag bei einer ausgiebigen Partie Bauerngolf und Boccia in Altenmarkt vergnügt, ging es bereits am Dienstagvormittag zur Erkunding einer Pumpanlage der städtischen Wasserwerke, bei der die Kinder mit vielen Fragen warteten und vor Ort einen kleinen Einblick in die Wasserversorgung der Stadt erhielten. Wollte man sein Talent für Cheerleading oder seine neuesten Dribblingkünste mit dem Fußball einmal hautnah testen, so war man beim Cheerleading- und Fußballworkshop am Nachmittag genau richtig. Am Mittwoch hatte die KiSS für alle Sport- und Fußballbegeisterten ein besonderes Ass im Ärmel, denn es ging mit dem Reisebus nach Regensburg zu einer privaten Besichtigung des Continental-Stadions von Fußball-Zweitligist SSV Jahn Regensburg. Dabei durfte man nicht nur die Kabinen genau unter die Lupe nehmen, sondern sich auch auf dem Rasen als echter Profi fühlen und eine fantastische Kulisse fern abseits der gewöhnlichen Ränge genießen. Am Donnerstag bot sich den Kind ein außerordentlicher Anblick, als sie ein Auge hinter die Tore der Chamer Bundeswehrkaserne werfen und die dort untergebrachten Fahrzeuge aus nächste Nähe begutachten konnten. Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse am letzten Betreuungstag, aufgrund der das eigentlich geplante Kanufahren auf dem Regen leider ausfallen musste, ließen sich die Freizeitbesucher ihre Laune nicht verderben und genossen bei einem abenteuerlichen Bewegungsparkour in der Zweifachturnhalle einen sportlichen Abschluss.

Die KiSS bedankt sich bei allen Organisatoren, Mitwirkenden, freiwilligen Helfern sowie allen Teilnehmern und deren Eltern für eine rundum gelungene und unterhaltsame Sommer-ferienbetreuung 2018.

 

ASV Raiders zu Gast bei der KiSS

In den vergangenen Stunden bot sich unseren KiSS-Kids eine grandiose Gelegenheit, denn die Chamer Raiders bereicherten die KiSS-Übungsstunden und waren hautnah vor Ort, um den Kindern erste Einblicke in die Amerikanische Traditionssportart Football zu geben. Damit die Kinder möglichst viele Impressionen aus den Einheiten mitnehmen konnten, waren zahlreiche Trainer und freiwillige Helfer des Raiders-Teams mit von der Partie, die den Teilnehmern bei den unterschiedlichsten Aufgaben zur Hand gingen. Egal ob beim Sprinten, Fangen, Passen, Werfen oder Tackeln, … die Kinder gaben alles und zeigten vollen Einsatz!

Alle hatten sichtlich Spaß am Schnuppertraining und gingen beim Flaggie-Football in die Vollen. Damit bewiesen sie, dass American Football ein Sport für jede Altersklasse ist und sowohl von Mädchen als auch von Jungs gespielt werden kann, egal ob groß oder klein.

Herzlichen Dank nochmal an die Raiders für das außerordentliche Engagement!

 

KiSS gerät ins Schwimmen ;)

In den letzten beiden Wochen packten die Übungsleiter der Chamer Kindersportschule die Gelegenheit am Schopf, nutzten das hervorragende Wetter und führten ihre Kinder raus aus den gewohnten vier Wänden der Turnhalle rein ins kühle Nass des städtischen Freibads. Diese Abwechslung kam den Teilnehmern bei den warmen Temperaturen sichtbar gelegen!

Dort übte man dann das Kraulschwimmen, wiederholte bereits bekannte Schwimmtechniken, vertiefte die allgemeinen Baderegeln und stürzte sich von den Sprungtürmen mit einem grazilen Kopfsprung oder einer donnernden Wasserbombe in die Welle. Alle Kinder sind nun nach der Einheit bestens vorbereitet für die nächsten Schwimmabzeichen!

KiSS-Kinder beim Mühlbauer-Spendenlauf 2018 in Bestform

Insgesamt bereits zum 14. Mal lud die Firma Mühlbauer am 16./17. Juni 2018 alle Sportbegeisterten zum diesjährigen Spendenlauf ein. Die Freizeitsportveranstaltung zählt zu den größten Laufevents Ostbayerns und begeistert die Öffentlichkeit weit über Roding hinaus.

Neben der sportlichen Facette mit den unterschiedlichsten Wettkämpfen kennt der Mühlbauer-Spendenlauf auch eine karitative Komponente und kommt dem guten Zweck sowie gemeinnützigen Projekten nach. Dabei zählt jeder einzelne Läufer! In diesem Jahr fand der Spendenlauf unter dem Motto „We are Family – Hilfe für Familien“ statt und kommt bedürftigen Familien zugute, die unverschuldet in Not geraten sind. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass sich Kinder der Chamer Kindersportschule bereit erklärt haben, diesem wohltätigen Unterfangen mit ihrem Start zu Hilfe zu kommen.

Vor allem beim Bambini-Lauf über 300m, der für alle Kinder bis einschließlich zum sechsten Lebensjahr ausgetragen wurde, konnte die ASV-Kindersporteinrichtung mehrere Teilnehmer stellen. Sobald der Startschuss fiel stürmten Dutzende Kinder los und versuchten, so schnell wie möglich die Ziellinie zu überqueren. Alle Starter der KiSS liefen an diesem Tag zur Höchstleistung auf, gaben auf der gesamten Strecke ihr Bestes und konnten großartige Platzierungen erreichen.

Insbesondere Finn Schreckinger, der Vorjahressieger über die Bambini-Kurzstrecke, konnte erneut auf ganzer Linie überzeugen und sicherte sich mit dem ersten Rang bei den Jungs nicht nur den obersten Podiumsplatz, sondern konnte seinen Titel über die 300m erfolgreich verteidigen.

Im Ziel angekommen, erhielten alle Kinder eine Medaille für ihren Einsatz und durften ihre Anstrengungen mit einer großen Portion Nudeln und Müsliriegeln belohnen, denn trotz aller Nervosität sollte auch der Spaß an diesem Tag für die Kinder keineswegs zu kurz kommen. So hatten die Ausrichter  für die kleinen Gäste mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm samt Hüpfburg, Torwand und Kicker sowie für das leibliche Wohl bestens gesorgt, damit dieser Tag zu einem besonderen Erlebnis werden konnte.

Die KiSS beglückwünscht alle Sportler und Familien zu ihren hervorragenden Leistungen und bedankt sich nochmals für die Teilnahme und den Einsatz aller Läufer.

Fun in Athletics in KiSS-Stufen 3 und 4

Getreu dem Motto „vielseitig ausbilden, frühzeitig spezialisieren“ bietet die KiSS den sportbegeisterten Kindern der Region immer wieder aufs Neue die Möglichkeit, in mehrwöchigen Blöcken verschiedenste Sportarten auszuprobieren, einen Einblick in die jeweils unterschiedlichen Grundlagen zu ergattern und dadurch die für sich passende Sportarten ausfindig zu machen.

In den kommenden Wochen wird die ASV Cham Kindersportschule das Programm „Fun in Athletics“ behandeln, ein Konzept, übernommen vom Fachverband für Leichtathletik in Bayern, bei dem den Kindern Grundlagen der Leichtathletik-Disziplinen aus den Bereichen Springen, Laufen, und Werfen nähergebracht werden.

Diverse Disziplinen wie zum Beispiel Ball-Verlege-Staffel, Hindernissprint, Grand-Prix-Staffel, Standweitsprung, Speed Bounce, Dreier-Hopp, Zielwurf, Flatterballwurf oder Frontalstoß mit Medizinball verheißen turbulente Sportstunden mit viel Action und Bewegung, ideal für bewegungsfreudige Kinder jeder Altersstufe!

Der Einstieg in die KiSS und dieses Programm ist jederzeit möglich und bietet sich auch für absolute Newcomer und Quereinsteiger hervorragend an. Weitere Infos zum Programm und zur Anmeldung unter der Telefonnummer 09971/2966, in der ASV Geschäftsstelle (Further Straße 13, 93413 Cham) oder via Email unter info@asv-cham.de.

KiSS übt an der Tischtennisplatte

Knallharte Aufschläge, temporeiche Ballwechsel und angeschnittene Zuspiele - alles Indikatoren einer aufregenden Tischtennisbegegnung. Doch bislang ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und früh übt sich, wer später einmal sportlichen Erfolg ernten möchte. Deswegen gab die ASV Cham KiSS ihren Kindern die Chance, sich in den letzten Wochen an der Tischtennisplatte auszuprobieren, um möglicherweise versteckte Talente ans Licht zu bringen.

Zu Beginn erwartete die Kinder eine umfassende Ballgewöhnungsphase mit Einführung in den Aufbau der Tischtennisplatte samt Netzgarnitur, die Schlägerhaltung und den Umgang mit dem weißen, vier Zentimeter großen Zelluloid-Ball. Vielen der Teilnehmer fiel das Ballhandling am Anfang noch sichtbar schwer, waren sie doch generell das Üben mit etwas größeren Bällen und Sportgeräten gewohnt. Balltransportstaffeln, Aufschlagspiele und leichte Zuspielübungen über das Tischnetz brachten die Kinder von Mal zu Mal weiter voran und die Feinmotorik verbesserte sich zunehmend.

Voller Stolz können die Kinder und ihre Übungsleiter auf den vergangenen Tischtennis-Block blicken. War diese Sportart auch sehr mit Konzentration und Präzision verbunden, so gaben alle Mitglieder in der Übungsstunde stets ihr Bestes und sind nun, bewaffnet mit dem Tischtennisschläger in der Hand, gewappnet für zukünftige Ping-Pong-Schlachten gegen Geschwister und Freunde.

 

KiSS vom Basketballfieber gepackt

Der Leistungsfaktor gewinnt in unserer heutigen Gesellschaft zunehmend mehr an Stellenwert und bestimmt bereits in jungen Jahren sowohl unseren Lebensstil als auch die Denkweise: Leistung im Beruf, in der Schule oder insbesondere im Sport. Trotz alledem sollte man andere Faktoren wie Spaß am Sport, Bewegungsentwicklung und Talentförderung bei Kindern nicht aus den Augen verlieren. Deshalb hat es sich die Kindersportschule des ASV Cham zur Aufgabe gemacht, den Kindern in vier aufeinander aufbauenden Ausbildungsstufen nicht nur gesundheitliche, soziale und psychische Aspekte vor Augen zu führen, sondern ihnen zudem ein möglichst breites Spektrum an Sportarten anzubieten, um durch neue Erfahrungen die für sich passende Disziplin zu finden.

Derzeit dürfen die Mitglieder der KiSS-Stufen 3 und 4 beim Themenbereich „Basketball“ ihr Geschick mit dem orangen Leder unter Beweis stellen.

Während zu Beginn des neuen Aufgabenbereichs den meisten Kindern der Umgang mit dem Ball noch schwerfiel, konnten dank abgestimmter Trainingsplanungen und Stundeninhalte der Übungsleiter bereits im Laufe der ersten Einheiten große Fortschritte erzielt werden.

Richtiges Prellen, Ballhandling, Dribbling im Laufen, Würfe auf den Korb, aber auch das allgemeine Spielverständnis zählen dabei zu den Trainingsschwerpunkten jeder Übungsstunde. So ist es vor allem Aufgabe der Kursleiter, strukturierte und aufeinander aufbauende Übungsreihen zu entwickeln, um Dribbling, Passspiel sowie Wurfgenauigkeit der Kinder voranzutreiben und im gleichen Zug während den Stationen den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen. Beide Stufen werden sich hinsichtlich des Lehrplans in den kommenden Übungsstunden sogar noch mit der Hinführung des Korblegers befassen.

Möglichst viele verschiedene Disziplinen, sportliche Eindrücke und ein freundliches Miteinander – so lautet das Motto, mit dem die Kindersportschule des ASV Cham seit vielen Jahren magnetisiert.

In den Stufen 3 und 4 der Kindersporteinrichtung steht die Unterrichtsorganisation ganz im Zeichen des sog. "Sportartenkarussells". Hier erhalten die Kinder anhand mehrwöchiger Trainingsblöcke Einblick in verschiedenste Sparten, um für sich die jeweils passende Sportart zu finden. Momentan versuchen sich die KiSS-Kinder im Volleyballspiel und gehen dabei mit enormer Begeisterung ans Werk. Während zu Beginn des neuen Aufgabenbereichs den meisten Kindern der Umgang mit dem Volleyball noch schwerfiel, konnten im Laufe der letzten Übungseinheiten dank wohlüberlegter und abgestimmter Trainings­planungen der Übungsleiter bereits große Fortschritte erzielt werden.

Ob Aufschlagen, Pritschen, Baggern oder den Ball in der Luft halten, die Kursleiter der unterschiedlichen Stufen stellen für die Kinder von Stunde zu Stunde eine Vielzahl von Übungsstationen und Spielen bereit, um an ihren Techniken und Fähigkeiten zu feilen. Dabei geht es jedoch nicht primär darum, hochgewachsen zu sein oder einen harten Aufschlag zu beherrschen, sondern darum, Spaß an der Sache zu haben und spielerisch die Grundfertigkeiten zu erlernen.


 

An die Schläger, fertig...LOS!

Überraschte Kinderaugen blickten auf die Hände der Übungsleiter, als diese mit mehreren, seltsam gebogenen Stöcken, aus dem Geräteraum der Zweifachturnhalle in Cham auf die Jungen und Mädchen der Stufe 3 und 4 zugingen. Bald wurde ihnen jedoch klar, was die kommenden Wochen für sie bereithielten: Schnelles Dribbeln, genaue Ballführung, geschicktes Schlägerwechseln und präzises Schießen un, einfach alles was das Hallenhockeyspiel so interessant macht.

Zu Beginn begaben sich viele der jungen KiSS-Teilnehmer auf unbekanntes Terrain, als sie den Hockeyschläger zum ersten Mal in den Händen hielten. Viel damit anzufangen wussten die Kinder jedoch noch nicht. Es war also notwendig, mit einer Einführung und Schulung der Basics anzufangen: Wie hält man so einen Schläger überhaupt? Welche Techniken hat man zur Verfügung, ihn zu greifen und den Ball zu treffen? Wie schießt man eigentlich? Es folgten Übungen zur Verbesserung des Dribbelns, beispielsweise das Führen des Balles um Hütchen herum, sowie des Passens und Schießens. Dabei ist es besonders wichtig, eine hohe Genauigkeit an den Tag zu legen, denn in den verschiedensten Wettbewerben, die die KiSS zwischen den Kindern veranstaltete, wollte schließlich jeder gewinnen.

Da Hallenhockey aber kein Einzelsport ist, wurde von den Übungsleitern darauf geachtet, möglichst viele Teamspiele zu machen, um das Gemeinschaftsgefühl zwischen den Kindern zu stärken und zu fördern. Dabei ist es wichtig, gruppentaktische Verhaltensweisen in Offensive und Defensive einzustudieren, um als Kollektiv an den Aufgaben zu wachsen. Nichtsdestotrotz sollte bei all dem Üben der Spaß aber weiterhin an erster Stelle stehen und so wurde den Kindern mit abwechslungsreichen Spielen viel Freude bereitet, wie z.B. mit dem Umschießen von Kegeln als kleinen Wettbewerb und einer aufwendig konstruierten Hockey-Minigolfanlage.

Parkour - Überwinde die Hindernisse

Auch im neuen Jahr glänzt die Kindersportschule mit einem neuen Angebot für die Kinder der Stadt und des gesamten Landkreises. Den Start macht dabei die Trendsportart „Parkour“, die den Kindern der KiSS Stufen 3 und 4 nicht nur läuferisch, sondern auch koordinativ einiges abverlangt.

Bei Parkour handelt es sich um eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Deshalb haben sich die Übungsleiter der Chamer Kindersporteinrichtung Woche für Woche neue Bewegungslandschaften mit unzähligen Hindernissen ausgedacht, um die koordinativen Fähigkeiten der Kinder jedes Mal aufs Neue durch unbekannte und ansprechende Hallenläufe zu fördern. Das Hauptaugenmerk bei dieser Sportdisziplin liegt für den Parkourläufer darin, sich selbständig seinen eigenen Weg durch den Raum zu bestimmen und dabei zu versuchen, sich in den Weg stellende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen so spektakulär wie möglich zu überwinden. Somit werden Grundlagen aus den Bereichen Springen, Laufen, Klettern und Balancieren vereint und nach individuellem Geschmack umgesetzt.

Nach anfänglichen Aufwärmspielen und Geschicklichkeitsübungen, wie z. B. Trampolinspringen oder das Balancieren auf Langbänken, wurden die KiSS-Kinder von den Trainern in die Laufhindernisse eingewiesen. Dabei wurden ihnen nicht nur verschiedene Möglichkeiten an die Hand gegeben, wie die Hürden zu überqueren sind, sondern erhielten darüber hinaus stets ausreichend Zeit, um sich mit den   Laufbarrieren vertraut zu machen. Ziel einer jeden Stunde war das Absolvieren einer selbstgewählten Strecke, die den anderen Teilnehmern präsentiert wurde. Der Kreativität war somit keinerlei Grenzen gesetzt, denn allein Bewegungsfluss, Körperkontrolle und Spaß standen dabei im Mittelpunkt.

 

KiSS lernt Umgang mit dem Handball

Die Teilnehmer der Kindersportschule des ASV Cham dürfen sich Monat für Monat auf ein neues Sportthema freuen. Der Grundgedanke dabei ist, den Kindern in vier aufeinander aufbauenden Ausbildungsstufen nicht nur gesundheitliche, soziale und psychische Aspekte vor Augen zu führen, sondern ihnen gleichzeitig ein möglichst breites Spektrum an Sportarten anzubieten, um durch neue Erfahrungen die für sie passende Disziplin zu finden. Derzeit dürfen die Mitglieder der KiSS-Stufen 3 und 4 mit Fokus auf dem Bereich „Handball“ ihr Geschick beim Torwurf unter Beweis stellen.

Dabei geben sich die Übungsleiter stets große Mühe, um den Kindern, sowohl in technischer als auch in spielerischer Hinsicht, von Stunde zu Stunde immer neue und aufregende Inhalte zu vermitteln. „Keine Stunde ist wie die andere. Wir greifen zwar immer die vorausgegangenen Übungen und das Erlernte auf, versuchen jedoch die Fähigkeiten der Kinder jedes Mal aufs Neue weiter auszubauen“, so KiSS-Leiter Breu. Ballverlegestaffeln, vielfältige Wurfspiele, Ligenwettbewerbe sowie Zielwurf-, Pass,- und Dribblingübungen stehen derzeit an der Tagesordnung der Unterrichtsstunden, um den Nachwuchssportlern erste Einblicke in den Handballsport zu ermöglichen. In den folgenden Stunden sind für beide Stufen sogar noch das Erlernen des Sprungwurfes wie auch die Hinführung zum ersten Handballspiel vorgesehen.

 

powered by RM-Medienagentur