Facebookauftritt des ASV Cham
Infos zu KISS
BLSV
BSJ Cham
Integration durch Sport
Werbung
AOK Cham

BVR - Sport


zurück zur Übersicht


Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zur Behinderten-, Versehrten- und Rehasportabteilung des ASV Cham e. V.

 

 

Trainingszeiten und Kursübersicht:

 

 

ASV BVRS Gesundheitssport, Reha für Männer und Frauen

Osteoporose/ Wirbelsäule/ Orthopädische Behinderungen:

1. Gruppe                                    Montag                     16.30 - 17.20 Uhr      ASV-Halle

Osteoporose/ Wirbelsäule/ Orthopädische Behinderungen:

2. Gruppe                                    Montag                     17.20 - 18.10 Uhr     ASV-Halle

Osteoporose/ Wirbelsäule/ Orthopädische Behinderungen:

3. Gruppe                                  Montag                     18.10 - 19.00 Uhr      ASV-Halle

Wirbelsäulengymnastik, Orthopädie:

Mittwoch                  20:30 - 21:15 Uhr                ASV Halle

 

ASV BVRS Gesundheitssport - Sport/Spiel für Menschen mit Behinderung         

Montag                     19.30 - 20.15                      RSG  Halle    

 

ASV BVRS-Reha-Gesundheitssport, Handicap-Kids

Sport, Spiel, Spaß und viel Bewegung                                                                   

Donnerstag             18.15 - 19.15                 RSG Halle

 

Bosseln Fußballtennis

Montag                     18.00 - 20.00 Uhr          RSG Halle

 

Petanque  (jeweils bei passendem Wetter)                          

Dienstag                  ab 14.00 Uhr        (Sommer) Quadfeldmühe

 

Wassergymnastik/Gesundheitssport

Mittwoch                  19.00 - 19.45 Uhr       Hallenbad

Freitag                      16.00 - 16.45 Uhr      Hallenbad

Freitag                      17.00 - 17:45 Uhr      Hallenbad

Freitag                      19.00 - 19.45 Uhr      Hallenbad

 

Kegeln, Inklusion, Behinderte/Nichtbehinderte                                                          

Freitag                      ab 19.00 Uhr              Randsberger Hof

Übungsleiter

Heisti Schiedermeier

Geb.Datum: 03.09.1941

 

Tel.: 09971/ 30204

 

 

Gabi Nachtmann

Silber und Bronze für Chams Bossler

 

Die ASV-Teams waren punktgleich mit dem neuen Deutschen Meister Köthen Sachsen-Anhalt, verloren aber den direkten Vergleich.

Die zwei Mannschaften der Behindertensportabteilung im ASV Cham haben bei der Deutschen Meisterschaft im Bosseln in Sondershausen in Thüringen Silber und Bronze geholt. Beim Titelverteidiger aus Cham herrschte keine Trauer um den verlorenen Meistertitel, sondern Freude über den Gewinn des zweiten und dritten Platzes bei der Deutschen Meisterschaft und die gute, konstante Leistung über die zwei anstrengenden Wettkampftage.

Die zwei gleichwertigen Chamer Teams schenkten sich zum Auftakt nichts und beendeten das Spiel mit einem Unentschieden. Weiden I siegte über Weiden II und war so schon mit einem Punkt im Vorteil. Für die Dritten des Vorjahres, BSG Parsberg, rückte VSV Kemnath nach, der sich insgesamt bemerkenswert gut schlug. Nach den spannenden Spielen des ersten Tages war noch nichts entschieden, Weiden I und beide Chamer Mannschaften hatten noch alle Chancen auf den Titel, Köthen war in Lauerstellung, obwohl sie ausgerechnet gegen Kemnath eine Niederlage einstecken mussten. Aber beim Spiel Köthen gegen Cham II gab es eine sehr umstrittene Schiedsrichterentscheidung, die die Waldler etwas aus dem Konzept brachte.

So musste der zweite Tag die Entscheidung bringen. Die Favoriten lieferten sich spannende Spiele, doch auch die anderen Mannschaften stellten so manchem Titelaspiranten ein Bein. Cham I verlor gegen Köthen knapp mit 7:8 , bezwang aber im vorletzten Spiel Weiden I mit 9:7. Schließlich waren BSSV Köthen, BVRS-ASV Cham I und II mit 25 Punkten gleichgestellt. Mehr als knapp ging die endgültige Entscheidung der Meisterschaft aus. Der direkte Vergleich durch den 7:8 Verlustpunkt von Cham I gegen Köthen bescherte den Sachsen die erste Deutsche Meisterschaft. Cham I wurde Vizemeister, Cham II errang die Bronzemedaille. Vierter wurde BS Tempelhof-Schöneberg Berlin vor BVS Weiden I, beide mit 24 Punkten. Nach den fünf Titelgewinnen in den letzten Jahren war man sich im Chamer Lager einig, noch nie so starke Gegner und so hart umkämpfte Entscheidungen wie dieses Jahr erlebt zu haben.

Bericht: Mittelbayerische vom 13.11.2014

Erfolgreiche Titelverteidigung

 

Deutscher Meistertitel für Chamer Bossler.
 
Einen sensationellen Erfolg hatten die Bossler des BVRS-ASV Cham zu verzeichnen. Nach ihrer Schlappe im Bayern-Pokal am letzten Wochenende in Weiden besannen sie sich auf ihre alten Tugenden, Kampfgeist und Nervenstärke. So konnte Cham I zur großen Freude aller den Titel „Deutscher Meister“ im Bosseln der Herren erfolgreich verteidigen. Cham II konnte einen achtbaren 6. Platz erringen.
Bereits am Freitag 14.00 begannen die Wettkämpfe der Herren in der Dreifelderhalle am Jahn-Sportplatz in Arnstadt/Thüringen, beschickt mit 16 qualifizierten Mannschaften aus 11 Deutschen Bundesländern. Am Abend kam dann die Kunde, dass bereits ein Spielverlust und ein Unentschieden zu Buche standen. Cham II lag schon mit vier Partien im Minus. Dabei war bekannt, dass die schwierigeren Gegner am nächsten Tag anstanden. Der Samstag sollte also die Entscheidung bringen. Der enorm schnelle Hallenboden war natürlich wegen des geringeren Kraftaufwandes für die vermeintlich schwächeren Gegner von Vorteil. Die Chamer hatten sich inzwischen gut eingestellt. Mit viel Gefühl und Taktik steigerten sich  Sepp Gmach, Toni Zwicknagl, Hans Plötz und Karl Berg mit Mannschaftsführer Helmut Weindl und konnten alle Spiele für sich entscheiden. Das letzte Match an diesem anstrengenden Turniertag gegen den BVS Weiden war sozusagen das Endspiel. Von vielen Zuschauern und Mannschaften angefeuert lieferten sich die beiden Spitzenmannschaften einen „Bosselkrimi“ der Extraklasse, bei dem die Chamer diesmal mit 9 : 6 die Oberhand behielten und mit Stolz den Deutschen Meistertitel 2010 tragen dürfen.
Auch bei Cham II mit Sepp Schreiner, Max Daniel, Karl Königseder, Ludwig Bösl und Mannschaftsführer Alois Schlamminger liefen die Stöcke am Samstag hervorragend und wären nicht beim letzten Schuß wegen Übertretens Punkte abgezogen worden, wäre Platz fünf statt dann sechs erreicht worden, was aber der Freude keinen Abbruch tat.
Die Siegerehrung durch den Deutschen Behinderten Sportverband DBS und dem Thüringer Landesverband in der festlichen Abendveranstaltung im „Großen Saal“ des Brauhaushotels in Arnstadt wurde zum Triumphs für den alten und neuen Deutschen Meister 2010 im Bosseln. Auch die Kontrahenten applaudierten für die beste Leistung der Chamer Bossler, die sie natürlich auch beim Feiern in der langen Nacht mit allen Bosselfreunden aus Deutschland bewiesen.   

powered by RM-Medienagentur